Grundsätzlich zu unterscheiden sind Glas- und Metall-Emaillierung. Beim Verfahren der Glas-Emaillierung wird eine keramische Schicht vor dem Herstellungsprozess thermisch vorgespannter Gläser auf die Oberfläche des Glases gebracht, die beim Vorspannen mit dem Glas zu einer neuen Glasoberfläche verschmilzt. Nachträglich kann das entstandene Einscheiben-Sicherheitsglas nicht bearbeitet werden (z.B. bohren oder schneiden). Die Gläser können in allen RAL-Farben und Sonderfarben hergestellt werden.

Die Metall-Emaillierung gehört neben dem Feuerverzinken zu den bewährtesten Oberflächenbeschichtungen. Die glasige erscheinende Oberfläche besteht u.a. aus Siliziumoxid, welches durch Eintauchen, Pudern oder Spritzen aufgebracht und anschließend eingebrannt wird. Emaillierte Oberflächen sind resistent gegen Laugen, Säuren und sind elektrisch isolierend.